suchen
SEARCH
Dekubitusprophylaxe (MDP) :: Auflagedruckmessung

Warum Auflagedruckmessung?

Der Markt bietet eine kaum überschaubare Anzahl verschiedenster Lagerungshilfsmittel. Es gilt hier unter Berücksichtigung verschiedenster Faktoren das geeignetste Lagerungssystem auszuwählen. Die Patientenlagerung ist hoch individuell.

Die folgende Darstellung zeigt ein typisches Beispiel. Hier wurden sechs verschiedene Antidekubitus Sitzkissen beim selben Patienten im Rollstuhl gemessen. Es lässt sich deutlich erkennen (warme Farbtöne hohe Drücke), dass für diesen Patienten nur das System 1 geeignet ist. Bei einer anderen Person, kann dieses Kissen aber deutlich schlechter geeignet sein, als zum Beispiel das System 6.

Vergleich von Antidekubitus Sitzkissen

Ohne Auflagedruckmessung kann die Druckentlastung des jeweiligen Lagerungshilfsmittels nicht bewertet werden. Durch die richtige Auswahl können die Druckspitzen drastisch reduziert werden, was die Basis für eine erfolgreiche Prophylaxe bzw. Wundheilung darstellt.

Darstellung von Druckspitzen

Wie laufen die Messungen ab?

Wir führen die Messungen in unserer Filiale in Linz, in Gesundheitseinrichtungen, Alten- und Pflegeheimen oder auch bei Ihnen daheim durch. Dabei bewerten wir die derzeitige Lagerung und machen Messungen mit verschiedenen anderen Lagerungshilfsmitteln, um dann die individuell geeignetste Lagerung objektiv ermitteln zu können. Dabei sitzen oder liegen die Betroffenen in der üblichen Bekleidung und Körperhaltung auf einer Sensormatte. Mit Hilfe dieser Sensormatte können die auf den Körper einwirkenden Druckbelastungen sofort mess- und sichtbar gemacht werden. 

Ablauf der Messung

Danach wird eine Messauswertung mit der Empfehlung für ein bestimmtes Lagerungsmittel oder eine Lagerungsform erstellt.

Diese dient auch als Basis für Bewilligungen bei den Sozialversicherungsträgern.
Wir reichen für sie die Hilfsmittelanträge ein und Liefern Ihnen die benötigten Lagerungsmittel.